Vereinsmeisterschaften 2019 – für jedes Mitglied interessant

Wer noch nie in einem Turnier gestartet ist, es aber ohne Stress mal versuchen möchte, hat über die Vereinsmeisterschaften die beste Gelegenheit dazu.

In diesem Jahr haben wir die Modalitäten etwas geändert, damit jeder in seiner Spielklasse auch eine gute Chance hat, gegen gleich starke Gegner antreten zu können. Ebenfalls ein großes PLUS: Der Zeitraum wurde verlängert, so dass es jedem möglich sein sollte, die Termine für die Begegnungen zu setzen.

Jede(r) Spieler(in) hat mindestens 2 Spiele. Gespielt werden 2 Gewinnsätze, der mögliche 3.Satz im Champions-Tiebreak. Mehr lesen!

Ernst Pasch, Herbert Porten, Ernst Kox, Norbert Rayak, Karl-Heinz Hannappel, Paul Schwinning u. Jupp Dohmen

Herren 65 sichern im letzten Spiel den Klassenerhalt

Unser erstes Spiel führte uns nach Düsseldorf zum TSG Benrath. Statt 4:2 hieß es nach den Einzeln nur 3:3, weil der Match-Tiebreak im Spiel 6 verloren ging. Macht nichts, sagten wir uns. Dann gewinnen wir zwei Doppel und alles ist perfekt. Das erste Doppel ging nach engem 2. Satz leider an die Gastgeber. Im zweiten Doppel gab es nach dem MT einen Punkt für uns. Das dritte Doppel hatte souverän den ersten Satz gewonnen und führte hoch im Zweiten. Jedoch halfen alle erspielten Matchbälle nichts. Der Match-Tiebreak musste dieses wichtige Doppel entscheiden. Leider verloren wir diese Begegnung unglücklich mit 4:5. Mehr lesen!

Wiederaufstieg der 2. Damen 50

Im Jahr 2017 waren wir als Gruppenerste in die Bezirksklasse B aufgestiegen. Leider mussten wir im letzten Jahr diese Klasse wieder verlassen, weil wir durch viel Pech (wetterbedingte Verschiebungen, Urlaub, Verletzungen) die ersten vier Begegnungen verloren. Der Sieg gegen Schiefbahn nützte nichts. Also ging es gleich wieder abwärts in die BKC.

Mit zwei Neuzugängen (Beate Balve und Gaby Reimann) gingen wir in diesem Jahr wieder frohen Mutes in die Saison. Die Mannschaft umfasste nun fünfzehn Spielerinnen. Wobei Beate Reuber immer noch gesundsheitsbedingt nicht mitspielen konnte. Somit hieß es, vierzehn Damen gerecht bei fünf Spielen einzusetzen. Ein umfangreicher Spielplan wurde von mir erstellt, der jedoch gleich beim ersten Spiel gegen Korschenbroich auf den Kopf gestellt wurde. Diese Partie verloren wir unglücklich durch vier!! verlorene Match-Tiebreaks mit 3:6. Mehr lesen!

TG Willich Damen beweisen große Spielfreude

Warum eigentlich nicht? Das sagten sich Anette Schaaf und Sabine Reinwald in einem launigen Moment als sie bei einem Wein abends auf unserer Terrasse saßen. Warum eigentlich nicht mal eine mannschaftsübergreifendes, kleines Damenturnier veranstalten?

Gesagt getan. Die Planung war schnell gemacht. Am Fronleichnam trafen sich die 12 Damen und spielten in 3 Runden mit wechselnden Partnerinnen Doppel. Das Ganze mit zeitlicher Begrenzung. Der Reiz ist klar: mal mit anderen Mädels aus anderen Mannschaften spielen! Einfach mal so, ganz ohne Zwang, aber trotzdem mit einem kleinen bisschen Ehrgeiz,ein paar gute Bälle schlagen. Hat sichtlich Spaß gemacht die Konstellation. Vielleicht sind es gerade die spontanen Ideen und „Turniere“, die immer mehr Anklang finden. Mal sehen, was da noch so geht…. Mehr lesen!

Die Medensaison ist gestartet und läuft auf Hochtouren

Abstieg, Aufstieg, Klassenerhalt. Meist jedes Wochenende spielen sich derzeit kleine Dramen auf den Tennisplätzen ab. Auch unsere Mannschaften der TG Willich sind unterwegs. Unsere Teams geben immer das Beste. Mindestens der Klassenerhalt soll geschafft werden. So auch bei unseren Damen der 50I.

Das Schlimmste, was einer Mannschaft zu Saisonbeginn passieren kann, ist, dass wichtige Spieler sich verletzen oder aus Krankheitsgründen für längere Zeit ausfallen. Nicht anders ging es den 50I, die mit zwei Stammspielerinnen weniger in die Medenspielzeit starten mussten. Unterstützung bekamen unsere Damen durch Juliane Hülser und durch weitere Spielerinnen aus anderen Mannschaften.
Das Fazit nach fünf Spielbegegnungen: 3 x verloren, 2 x gewonnen. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass das Engagement belohnt wird und die Klasse gehalten werden kann.

Einen kleinen Spielbericht könnt ihr hier nachlesen.

Was sind eigentlich Medenspiele? Wir haben dazu einen guten Eintrag auf Wikipedia gefunden.

Hans-Herbert Porten ist Bezirksvizemeister 2019

Bei den diesjähren Bezirksmeisterschaften hat Hans-Herbert Porten es in der AK 70 bis ins Endspiel geschafft. In einem 32er Feld konnte er sich zunächst in einer Hitzeschlacht im zweieinhalbstündigen Match gegen Elze Burkhardt durchsetzen. Danach folgte das Viertelfinale gegen Jürgen Hütten. Im Halbfinale, das bei heftigem Wind stattfand, setzte er sich knapp im Match-Tiebreak gegen Dieter Stiller durch. Bei bestem Tenniswetter unterlag er dann am Pfingstsonntag  knapp im Match-Tiebreak Klaus Schroeder. Herzlichen Glückwunsch zum Vizemeister.

Auch Hans-Josef (Jupp) Dohmen nahm wieder an den BZM teil. Konnte er 2017 noch als Bezirksmeister vom Platz gehen, musste er in diesem Jahr leider schon im Viertelfinale nach verlorenem Match-Tiebreak gegen den späteren Gesamtsieger Schroeder den Schläger in die Tasche packen.

Nichtsdestotrotz freuen wir uns darüber, dass sich diese beiden nicht mehr ganz jungen Mitglieder zur Bezirksmeisterschaft gemeldet haben. Lediglich eine Spielerin der Mannschaft D40.1 hat sich noch der Herausforderung Bezirksmeisterschaft gestellt. Schade, dass nicht mehr Spielerinnen aus dieser Mannschaft gemeldet haben, die immerhin in der 2. Verbandsliga spielt. Vielleicht können die Damen im nächsten Jahr besser motiviert werden.

Die BZM fanden in St. Tönis, Hüls und beim CSV Marathon statt. Die Veranstalter haben das Turnier sehr gut organisiert und konnten sogar an dem verregneten Freitag genügend Hallenplätze zur Verfügung stellen, damit der weitere Verlauf nicht ins Stocken geriet. Die Endspiele in Hüls waren allesamt interessant und hatten auch viele Zuschauer. An dieser Stelle gilt unser Dank als Verein den vielen freiwilligen Helfern und Organisatoren.

 

 

Pfingst-Kuddelmuddel-Turnier

Am Pfingstsamstag starteten wir unser traditionelles Pfingstturnier. Es wurde im gleichen Spielmodus ausgetragen wie unser Eröffnungsturnier. Das in Rückstand geratene Doppel erhält je nach Spielstand einen 15-, 30- oder 40-Punkte-Vorsprung. Somit kann das führende Doppel nicht mit einem zu hohen Spielstand in Führung gehen, sondern der ganze Spielverlauf ist viel ausgeglichener.

Bei sonnigem, aber etwas windigen Wetter kamen spontan acht Teilnehmer und ein paar Zuschauer um 14 Uhr auf die Anlage. Wir hatten auf mehr Spieler gehofft, insbesondere hätten wir gerne mehr unserer Neumitglieder begrüßt. Wahrscheinlich hat der Wind doch einige abgehalten, das Racket zu schwingen. Mehr lesen!

Erste Hilfe Schulung

Wie wichtig es ist, in einer Notsituation die Ruhe zu bewahren, kann sich jeder vorstellen. Ruhe und Besonnenheit können angeboren sein. Wissen, um die richtigen Handgriffe und Abfolgen, ist nicht automatisch bei jedem vorhanden. Aber man kann sie lernen.

Wie sehen sie aus, die lebenswichtigen Abfolgen und Schritte bei einem Ernstfall? Die Tennisgemeinschaft veranstaltet daher für ihre Mitglieder auch in diesem Jahr eine Erste Hilfe Schulung. Durchgeführt wird die Schulung durch Dr. Stefan Irsfeld, der von seiner Frau Dr. Heidi Irsfeld unterstützt wird. Beide sind schon viele Jahre Mitglieder des Vereins und führen diese Maßnahme am 26. Mai durch. Mehr lesen!

Friedhelm Funkel zu Gast beim Grand Opening

Das Wetter hätte etwas wärmer sein können. Das hinderte aber die Gäste der Tennisgemeinschaft nicht daran, sehr zahlreich zu erscheinen. Prominentester Gast Friedhelm Funkel kam mit Mannschaftskamerad Jörg Aufenanger und trat zum Doppel gegen TGW Vorstand Michael Kleinfeld und Vereinsmitglied Dirk Druve an.

Es war schwer was los, auf dem Gelände und auf den Plätzen. Viele interessierte Willicher kam zum Schnuppern oder meldeten sich direkt im Verein an. Zahlreiche Kinder aber auch viele Erwachsene, die es noch einmal versuchen wollen. Für die TGW war das Grand Opening schon aus dieser Hinsicht ein echter Erfolg. Auch Vereinstrainer Nico Michel freute sich über die zahlreichen Neuanmeldungen.

Die Sahnehäubchen des Tages waren aber ohne Zweifel die beiden Showmatches, die der Verein organisiert hatte. Fußballtrainer und leidenschaftlicher Tennisspieler Friedhelm Funkel konnte dem Ruf seines Freundes Michael Kleinfeld nicht widerstehen und trat zusammen mit Jörg Aufenanger zum Doppel gegen Kleinfeld/Druve an. Großes Kino, besonders  wenn man bedenkt, dass es sogar zwischenzeitlich etwas regnete. Alle hatten Ihren Spaß auf und neben dem Platz. Die ganz jungen Fans skandierten allerdings mehr für Funkel, was der mit einem charmanten Lächeln quittierte. Das Match endete 8:9

Einen ganz besonderen Showkampf zeigten nach dem Doppel die Weltranglistenspieler Patrick Elias und Sami Reinwein. Beide machten schon beim Einspielen deutlich, dass hier Profis auf dem Platz stehen. Die Zuschauer sahen einen eindrucksvollen und sehr unterhaltsamen Schlagabtausch, den schließlich Sami 7:3 für sich verbuchen konnte. Einfach mal mega tolles Tennis.

Alle Gäste konnten sich über einen kurzweiligen Tag bei der Tennisgemeinschaft freuen, zu dem auch Clubwirt Frank Cino einen wesentlichen Anteil hatte.

 

Die TG Willich startet mit einem Grand Opening in die Saison

Am 28. April in der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr eröffnet die TG Willich die Saison und gibt Anfängern und Wiedereinsteigern die Möglichkeit zum halben Jahresbeitrag einzusteigen. Schon im letzten Jahr konnte die Tennisgemeinschaft einen sehr erfreulichen Zuwachs von Tennisbegeisterten verzeichnen. Dieser Trend soll auch in diesem Jahr fortgesetzt werden. Dabei freuen wir uns an diesem Tag über ganz besonderen Besuch.

Wie im letzten Jahr steht das Grand Opening ganz im Zeichen unserer Gäste und neuen Mitglieder. In der Zeit von 11.00 bis 15.00 Uhr haben tennisinteressierte Willicher die Gelegenheit ein Schnuppertraining bei unserem Vereinstrainer Nico Michel durchzuführen. Es braucht nur ein paar Sportschuhe, der Rest wird vom Trainer gestellt. Man kann nur gewinnen, denn dieser Freiluftsport macht einfach Spaß.

Wer Lust hat es einfach mal ein Jahr zu testen, bekommt über den halben Jahresbeitrag eine Unterstützung des Vereins. Natürlich funktioniert das nur, wenn Sie in den letzten drei Jahren kein Mitglied waren.

Wen es an dem Sonntag nicht auf den Platz, sondern auf unsere schöne Sonnenterrasse lockt, wird ebenfalls eine tolle Zeit bei uns verbringen. Unser Clubwirt Frank Cino, hat viele Leckereien vorbereitet und wird auch Eis vom Eishimmel in Willich anbieten. Neben dem Bezug von Schlüssel-Bier eine weitere Kooperation, über die wir uns sehr freuen.

Die Highlights des Tages werden allerdings auf dem Center Court zu sehen sein. Mehr lesen!

Seite 1 von 10

© 2014-2019 Tennisgemeinschaft Willich e.V.

Website erstellt von Hendrik Reuhl