2. Damen 40 Susanne Sprenger 02162 / 9193917 Mail an Susanne Sprenger

Rollei Compactline 302

Bericht zur Medenspielsaison Sommer 2016

Nach dem großen Mischen der Mannschaften im letzten Winter und Ausfällen durch Krankheit und Verletzung stand die diesjährige Medensaison unter einem großen Fragezeichen.

Alle waren hoch motiviert, keine Frage, aber dann kam das erste Spiel in Neersen und wir bekamen mit 7:2 einen auf die Mütze. Wir sahen unseren Klassenerhalt schon in Gefahr, denn damit hatte, so, keiner gerechnet.

Das zweite Spiel zuhause gegen den CSV Marathon hatte es dann in sich. Vier Spiele wurden im Champions-Tiebreak entschieden und brachte so Manchen an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Wir gewannen schließlich 5:4.

Das dritte Spiel in Grevenbroich ging dann klar mit 8:1 an uns und plötzlich stand die Überlegung im Raum, dass in Richtung Aufstieg vielleicht doch was geht. Wir hatten noch zwei Spiele vor uns und eins (das Letzte) davon, war das gegen den Tabellenführer. Also konzentrierten wir uns erst einmal auf das Spiel gegen den Crefelder HTC und gewannen auch dieses mit mehreren Spielunterbrechungen durch Regen, Sturm und Gewitter mit 6:3.

Dann das Letzte Spiel gegen Hemmerden auf eigener Anlage. Ein Teil der Mannschaft war aus dem Vorjahr gewarnt (wir verloren in Hemmerden 2:7), waren somit noch motivierter, und wir schafften es wirklich, auch durch die Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, den Tabellenführer mit 5:4 zu schlagen.

Hätten wir jetzt noch etwas mehr Schützenhilfe durch die anderen Mannschaften erfahren, wäre der Aufstieg möglich gewesen.

Fazit:  Wir haben mit dem dritten Platz die Klasse gehalten, einige haben ihre LK verbessert oder Andere ihr erstes Medenspiel gewonnen. So hatte jeder sein eigenes Highlight und was den Aufstieg angeht, wir bleiben da am Ball und probieren es einfach im nächsten Jahr erneut.

Zu guter Letzt ein großes Dankeschön an die gesamte Mannschaft für die super Spielbereitschaft und an unsere Clubbewirtung für Euren Einsatz.

In diesem Sinne wünscht die gesamte Mannschaft noch eine schöne, gesunde und verletzungsfreie Restsaison.

Mit sportlichem Gruß

Susanne Sprenger

Zur Mannschaft gehörten: Natascha Pütz, Ines Burgartz, Ulrike Habscheid, Petra Neumann, Anette Schaaf, Ulrike Janke, Heidi Irsfeld, Sandra Jungmann, Ilkay Uslu, Simone Kallas und Susanne Sprenger